Skip to main content
ZEKI Besuch

Neuer Meilenstein in der KI-Innovation: ZEKI Berlin und Katar

By 27.02.2024Juli 5th, 2024No Comments

Wir freuen uns, eine bedeutende Zusammenarbeit zwischen dem ZEKI | Zentrum für erlebbare KI und Digitalisierung an der TU Berlin und der Qatar Free Zones Authority (QFZ) sowie dem Ministerium für Kommunikation und Informationstechnologie ankündigen zu können, um ein bahnbrechendes Forschungszentrum für Erlebbare Künstliche Intelligenz in den Freizonen von Katar zu etablieren.

Die Unterzeichnung der Absichtserklärung (MoU) für ZEKI Doha, orchestriert Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak der TU Berlin und Dr Ahmad Al-Sayed, Minister und Vorsitzender der QFZ, während des Web Summit Qatar, markiert einen bedeutenden Meilenstein im Bereich technologischer Fortschritt und Zusammenarbeit.

Neben angesehenen Vertretern wie Lothar Freischlader, dem Botschafter Deutschlands in Doha, nahmen zahlreiche Würdenträger aus katarischen Ministerien, Behörden und Organisationen an der Veranstaltung teil und unterstrichen die tiefgreifende Bedeutung dieser Partnerschaft.

Ähnlich wie ihr Pendant in Berlin zielt ZEKI Doha darauf ab, innovative Werkzeuge und Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Entwicklung und Bereitstellung von Künstlicher Intelligenz in Schlüsselsektoren wie Mobilität, Gesundheitswesen, Cybersicherheit und Zukunft der Arbeit voranzutreiben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak drückte seine Ehre aus, an dieser transformierenden Initiative teilzuhaben, und betonte die Schaffung eines Knotenpunkts für Innovation, an dem Industrie und Akademie zusammenkommen, um die Grenzen der KI und Digitalisierung zu erweitern. Diese Partnerschaft unterstreicht das Engagement von ZEKI für aufstrebende Branchen und gemeinsame Bestrebungen mit führenden Organisationen, angestoßen durch erhebliche Investitionen in die Infrastruktur zur Förderung von Forschung und Entwicklung in den Bereichen KI und Digitalisierung.

Mohammed bin Ali Al Mannai, Minister für Kommunikation, Informationstechnologie und stellvertretender Vorsitzender der QFZ, hob die strategische Bedeutung dieser Zusammenarbeit für die Förderung technologischer Innovation und wirtschaftlicher Diversifizierung innerhalb der Freizonen von Katar hervor.

Dr. Ahmad Al Sayed, Minister und Vorsitzender des Vorstands der QFZ, wiederholte diese Ansichten und betonte die entscheidende Rolle dieser Partnerschaft bei der Förderung von Innovation und Forschung in der KI. Diese Absichtserklärung bedeutet nicht nur eine Vereinbarung, sondern ist vielmehr ein Ausdruck ihrer gemeinsamen Vision, ein Zentrum für KI zu etablieren, das nachhaltiges Wachstum und Wohlstand fördert, im Einklang mit der Nationalen Vision 2030 von Katar und seiner dritten Nationalen Entwicklungsstrategie.

Zusammenfassend bedeutet die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung den Beginn einer neuen Ära in der KI-Forschung und -Entwicklung und symbolisiert ein gemeinsames Engagement für die Gestaltung der Zukunft von Technologie und Innovation. Gemeinsam streben ZEKI Berlin und die QFZ danach, ein führendes angewandtes KI-Forschungszentrum innerhalb der Freizonen von Katar zu etablieren, indem sie realitätsnahe Labore und Daten nutzen, um wichtige Sektoren wie Mobilität, Gesundheitswesen, Cybersicherheit und Wirtschaft voranzutreiben.